Anna Fiegen darüber

Anna Fiegen hat die Architektur für sich entdeckt. Schon lange und immer für sich exklusiv sozusagen, da sie auf jede Form von Staffagefigur oder Hintergrundbeschreibung verzichtet und die Architektur roh und isoliert in ihre Formate setzt. Der tragende Untergrund findet noch statt. Und das in einer überraschenden Fragilität, die zunimmt, je dichter man der jeweiligen Arbeit kommt.

Sie hat einen Blick für besondere Blickwinkel auf die Architektur. Immer etwas untersichtig, daher wirken die Raumformen erhaben und der Betrachter findet sich als Passant auf „Straßenniveau“.
Architektur ist lebenswichtig, aber in den Arbeiten von Anna Fiegen werden die skulpturalen Qualitäten meist von Gebäuden aus dem 20. Jahrhundert herausgearbeitet.

Anna Fiegen darueber 90 80 2016

Bildquelle: Anna Fiegen: darüber,Öl auf Leinwand, 90 x 80 cm, 2016

In der gezeigten Arbeit „darüber“ ist der Baukörper ein Industriegebäude der 50er Jahre. Ein Gebäude der Nachkriegsmoderne, das seiner ursprünglichen Funktion als Eckturm durch die Anordnung in die linke Bildhälfte nachkommt. Die Betonquader der einzelnen Geschosse werden über Eck mit einem einzelnen herauskragenden Fenster konfrontiert. Das Einzelfenster ist in eine Brandmauer integriert, die durch ihre reine Betonoberfläche kalt und abweisend wirkt. Das Einzelfenster wirkt etwas verloren oder vorwitzig, da es sich scheinbar von den anderen Fenstergruppen entfernt hat.

Dieser verglaste „Sichtrüssel“ scheint dem Klotz eine Wahrnehmungsmembran in die Umgebung zu geben. Die hinter der Ecke angeordneten Fenster tragen diesen Charakter nicht. Das über Eck zu sehende Gebäude steht isoliert und hat keine Verbindung zu anderer Architektur. Anna Fiegen isoliert ihre „Protagonisten“, wenn sie sich als Zitat auf vorhandene Architketur bezieht, so dass der skulpturale Charakter gesteigert wirkt. Ruhe und Kraft, aber auch Verlorenheit und langsame Bewegung zeichnen die Gefühle beim Betrachten von Anna Fiegens Bild und ihrer Werke im Allgemeinen aus.

Die Arbeit Anna Fiegen: darüber, Öl auf Leinwand, 90 x 80 cm, 2016 ist ein Objekt in der Ausstellung „Betreten der Grünfläche auf eigene Gefahr“, eine Doppelausstellung mit Sandra Lange. Die Ausstellung ist noch bis zum 3.9.2016 in der Galerie Hoffmann Contemporary Art zu sehen. Öffnungszeiten (Urlaubszeit vom 9.8. bis zum 25.8.) Di-Fr 11-17, Sa 10-14 Uhr und nach Vereinbarung.

Ein Kommentar zu Anna Fiegen darüber

  1. Pingback:Architektur – Brutalismus geht einer Renaissance entgegen? | kunstfreunde

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.