Ausstellung Uta Schotten – Malerei verlängert

Die aktuelle Ausstellung Uta Schotten – Malerei in der Galerie Hoffmann Contemporary Art ist bis zum 31.08.2013 verlängert worden.

Die Deutsch-Niederländische Künstlerin Uta Schotten ist als Meisterschülerin von Siegfried Anzinger, Absolventin der Kunstakademie Düsseldorf und hat im Laufe ihres Studiums bei namhaften Professoren wie Rissa, Jörg Immendorff und anschließend bei Tony Cragg studiert und gearbeitet. Ihre Arbeiten werden von namhaften Sammlungen und Institutionen angekauft.

Uta Schotten, o.T. 2013

o.T. , 2013, Öl auf Leinwand, 50 x 60 cm

Die Arbeit o.T. zeigt ein mehrgeschossiges Gebäude mit Satteldach, das auf einer Anhöhe steht. Seine Umgebung aber auch die Architektur des Gebäudes sind nicht eindeutig auszumachen. Handelt es sich um ein Speichergebäude, im Süddeutschen gerne als Fruchtkasten bezeichnet oder um einen alten Adelssitz auf einer Bergkuppe? Alles ist möglich, zumal eine Umfriedung von dem Gebäude in horizontalter Richtung einen nicht bebauten Umraum begrenzt.

Ist es ein alter Verteidigungssitz, der in die Jahre gekommen zwar noch da ist, aber seinen wehrhaften Schrecken verloren hat? Auch eine alte Zehntscheune war für die abhängigen Bauern der Umgebung kein positiv besetzter Raum, da doch kostenlose Abgaben immer und immerwieder zu leisten waren. Oder ist der Wunschtraum „My Home is my castle“ fern vom nächsten Nachbarn, hinein in eine weniger bevölkerte Gegend der Auslöser der Deutung?

Was das Gebäude für den Betrachter ausmacht ist schwer zu sagen, da die Motivwahl der Künstlerin und die bewußte Weglassung eines Titels keine Hilfestellung von Seiten der Künstlerin Uta Schotten enthält. Dieses Offene mit wenigen Strichen, scheinbar unfertig und beim genauen Betrachten perfekt und fertig ist eine der Besonderheiten von Uta Schottens Malerei. Die Farbräume ganz konzentiert und eng gehalten, alles wesentliche für ein Motiv erfasst und wiedergegeben und doch in der scheinbaren Einfachheit hoch komplex und nicht universell zu deuten. Ob historische Schilderung oder zukünftige Vision ist nicht zu entscheiden, da die Künstlerin in ihrer Arbeit immer auch einen hoch politischen Kontext mitdenkt. Veränderungen der Gegenwart, Systeme die in Sackgassen führen und die durch die Protagonisten im Bild verlassen werden. Entscheiden kann das der Betrachter individuell für sich und sich im Dialog mit Uta Schottens Bilder auf den Weg machen.

Diese und weitere neueste Arbeiten von Uta Schotten sind in der aktuellen Ausstellung der Galerie Hoffmann Contemporary Art, Lange Straße 50, 33378 Rheda-Wiedenbrück, OT Wiedenbrück, Dienstags bis Samstags 14.30 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung  noch verlängert bis zum 31.08.2013 zu sehen.

2 Kommentare zu Ausstellung Uta Schotten – Malerei verlängert

  1. Pingback:Kulturpreis der Sparkassen-Kulturstiftung an Tony Cragg | kunstfreunde

  2. Pingback:Ausstellung Uta Schotten in der Galerie Hoffmann in Wiedenbrück verlängert | Die Ostwestfalen

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.