Impressionen der Ausstellungseröffnung Ren Rong in der Galerie Hoffmann

Der renommierte chinesische Künstler Ren Rong, ehemaliger Meisterschüler der Kunstakademien in Münster und Düssseldorf kennt Westfalen noch aus seiner Studienzeit. Daher war die aktuelle Ausstellung in der Galerie Hoffmann, die damit auch ihren 2ten Geburtstag feierte, eine Art Heimspiel, wie der Künstler anlässlich der Vernissage sagte.

Die Galerie und die stimmungsvoll geschmückte Stadt gefielem dem Künstler, der sich vor der Vernissage noch die Zeit für einen kleinen Stadtbummel nahm.

Seine ausgestellten Arbeiten, 30 an der Zahl, stellen eine Überblicksausstellung in Sachen Objekt, Form und Material da.
Holzarbeiten, die vom Künstler körperlichen Einsatz verlangen, zeigen die Bearbeitungsspuren und werden mit Fotografie, Papier oder Farbe zu großformatigen Tableaus vereint. Seine Wachskartons und Papierschnittbilder die ebenfalls mit Wachs überzogen sind, lehnen sich an die haptisch und inhaltliche Wirkmächtigkeit des Materials an, das seit Joseph Beuys, den Ren Rong noch als Professor in Düsseldorf erlebte, bekannt ist.

Seine entwickelte Chiffre, der “Pflanzenmensch” steht immer im Dialog, entweder mit dem Betrachter, mit seinem bildlichen Umfeld, z.B. dem Rhein oder mit dem meist überlebensgroßen Mao, der eine Reminiszenz an die Jugend des Künstlers darstellt. Mao war auf dem einzigen Bild im Elternhause Ren Rongs dargestellt. Und heute als Künstler kommuniziert Ren Rong auf Augenhöhe mit den Bildern und stellt so Fragen und Kommentare zum China heute, das der Künstler sowohl aus der Ferne seinem Wohnsitz Deutschland, in dem er mit seiner Familie lebt, als auch als Bewohner Pekings, wo er ein Atelier und eine Ausstellungshalle unterhält betrachtet.

Über 30 Ausstellungen im Jahr bestückt Ren Rong, im nationalen und internationalen Kontext. Akutell in Wiesbaden, Frankfurt und Jülich, so dass die Galeristin Christiane Hoffmann sich noch einmal ausdrücklich auch für seine persönliche Anwesenheit in Rheda-Wiedenbrück bedankt hat. Nach dem Eröffnungsdialog, schlossen sich noch viele Fragen an den Künstler an und sogar Autogramme mußte Ren Rong noch geben, bevor er wieder in Richtung Heimat aufbrach.

5 Kommentare zu Impressionen der Ausstellungseröffnung Ren Rong in der Galerie Hoffmann

  1. Pingback:Ren Rong – lachender Buddha aus Eisen | Kunstagentur Hoffmann

  2. Pingback:Der lachende Buddha und der rote Tondo | Kunstagentur Hoffmann

  3. Pingback:Ren Rong – Mao der große Vorsitzende | Kunstagentur Hoffmann

  4. Pingback:Werke des chinesischen Künstlers Ren Rong im Rathaus Verl | Die Ostwestfalen

  5. Pingback:Galerie Hoffmann ist neues Mitglied im Bundesverband Deutscher Galerien | Galerie Hoffmann Contemporary Art

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.