Gan-Erdene Tsend zeigt neue Arbeiten in der Galerie Hoffmann

Wenn man von einem jungen Shootingstar der Kunstszene sprechen will, kann man an Gan-Erdene Tsend nicht vorbei. Nicht nur das der Meisterschüler von Prof. Hermann Kuhna auf der großen NRW-Kunstschau vertreten ist, er wird ebenfalls im Juli 2011 in Kronach bei der Ausstellung zum Lucas-Cranach-Preis vertreten sein.

Um so mehr freuen wir uns, Gan-Erdene Tsend mit neuesten Arbeiten in der Galerie Hoffmann in Wiedenbrück präsentieren zu können. Einige der Arbeiten sind noch frisch von der Staffelei und beim Aufbau war noch ein feiner Farbgeruch wahrzunehmen.

Gan-Erdene Tsend

Tiefe Horizonte, unendliche Weiten und Farbklänge, die einmal ein tiefes Verständnis seiner Heimat, der Mongolei und ein tiefes malerisches Farbverständnis, typisch für einen Kuhna-Schüler zeigen.

Seine Zitat (Prof. Kuhna Münster)„ exzellente Farbwahl der Bilder – eher möchte man sagen, ein Farbgefühl auf traumhaftem Niveau bestechen durch einen feinen Duktus, der nur durch extreme Sensibilität für das Material zu erklären ist.  So nimmt uns Gan-Erdene Tsend mit auf eine Zeitreise, in der die Malerei Kunst ist und Kunst Malerei sein darf, ohne ihre klassischen Seiten zu verraten.“

Der feine malerische Duktus, gepaart mit einem grandiosen technischen Vermögen, malerische Tiefe, Horizontlinien und Spuren im Schnee mit einer Brillianz und Klarheit zu erfassen, die die eingesetzten Farbräume zum Glühen und Fiebern bringen, je nach Stimmung die das Bild transportiert.

Atmospärisch dicht und erkennbar und doch in der besten Landschaftsmalereitradition eben auch universell und umfassend. Naturschilderung daher weniger als mehr Seelenbilder des Betrachters, der stundenlang wie ein Wanderer in der Weite der Wüste Gobi, mit den Augen in den Bildern Tsends unterwegs sein kann.

Die Ausstellung in der Galerie Hoffmann zeigt 37 Arbeiten aus der neuen und neusten Zeit des künstlerischen Schaffens von Gan-Erdene Tsend. Die Eröffnung findet am Sonntag, den 27.02.2011 um 15 Uhr in der Galerie Hoffmann, Lange Str. 50, 33378 Rheda-Wiedenbrück in Anwesenheit des Künstlers statt. Öffnungszeiten: Di – Sa 14.30 -18 Uhr und nach Vereinbarung 0170/55 200 90.

Hier schon ein paar Impressionen der neuen Ausstellung:

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.