Jo Kley – neue Stiere in Schwarz und Rot

Wohl kein Gegensatzpaar im Werk von Jo Kley ist so Spannungsgeladen wie das neue 2016 entstandene Stier-Paar in schwarz und rot.

Jugend und Reife, Energie oder Draufgängertum, heiß und kalt, brodelnde Lava oder kühles Machtspiel. Egal wie man die beiden neuen Arbeiten, die jetzt im Rahmen der Ausstellung „Fabelwald“ in der Galerie Hoffmann zu sehen sind beschreibt, die Meisterschaft in der Steinbearbeitung ist der kleinste gemeinsame Nenner.

 

jo-kley-2-stiere-schwarz-rot-neu

Jo Kley, schwarzer Stier, Diabas, 2016 und roter Stier, Granit, 2016

Ist der schwarze Stier filigran auf sich verjüngenden Hufen leicht geneigt in Angriffshaltung wird sein Gegenpart in rotem Granit ausgeführt majestätisch, überlegen und fast statuarisch. Kraft, Power aber in der gespannten Ruhe eines überlegenen erfahrenen Herdenführers ist der schwarze eher unsicher und noch nicht ganz in seiner Kraft, die schon angelegt ist, die aber die Gelassenheit der Erfahrung noch nicht erreicht hat.

Aktiv und passiv, rot und schwarz der eine aus dem schwer zu bearbeitenden Diabas gefertigt, ist in der Anlage reduziert auf die Kraftpunkte und neigt den Kopf mit einer leichten Drehung. Die Hinterläufe scheinen parallel fest mit dem Boden verankert so dass ein Kopfstoß die Position nicht verschieben würde.

Der Stier aus rotem Granit gefertigt mit einer schönen Marmorierung und Gneisseinschlüssen präsentiert sich kraftvoll und friedlich. Die Rückenlinie fast parallel zum Himmel und fest ohne zu wanken auf dem Boden verankert.

Das Paar, das auch einzeln erworben werden kann ist in der Ausstellung Fabelwald in der Galerie Hoffmann Contemporary Art noch bis zum 20.10.2016 zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.